Gothic Doku Film von Mitra Devi

Bin soeben zurück aus Zürich von der heutigen Vorpremiere des Doku Films GOTHIC von Mitra Devi im Arthouse Le Paris. Bei einem Kaffee lasse ich Revue passieren. Vorab mal kurz gesagt: Endlich mal ein authentisch naher Dokufilm über Gothic, die Szene und das Drumherum. Erfrischend und kompetend im Vergleich zu billig und schludrig gemachten Pseudodokus auf Deutschen Privatsendern, die immerwieder herumgeistern. Gut finde ich auch, dass die Doku relativ neutral und sachlich gemacht ist, also nicht von jemanden aus der Szene. Mitra Devi erklärte zwar in der Einleitung, dass sie schon länger die Musik mag, aber nicht in der Szene in dem Sinne ist. Ich glaube, wenn jemand aus der Szene solch ein Dokufilm macht, wäre es wohl zu subjektiv bzw. eher einseitiglastig. Ich persönlich finde es ein guter und toller Film. Eventuell hätte ich ein Element nicht in den Film gebracht. Aber hätte und sollte ist so ne Sache. Man kann immer etwas anders machen und daher bin ich der Meinung, dass der Film so wie er ist sehr gut ist. Speziell zu erwähnen sind auch die Kommentare der Personen, die auf der Strasse zu Gothic befragt wurden, zum Teil echt amüsant. Für mich auffallend war auch dass Fotograf Chris einige Aussagen machte, die der meinen Ansichten decken oder ähneln.

Mitra Devi, Bea Huwiler, die übrigen Macher sowie die Protagonisten haben einen tollen sehenswerten Film gemacht. Chapeaux auch an Mitra Devi, die den Film trotz ohne Vorfinanzierung und aus eigener Kraft erstellt hat. Dass Mitra sich davon nicht abschrecken liess verdient grosser Respekt. Die Macher und Protagonisten waren an der Vorpremiere anwesend im Kino inkl. Michael Sele von der schweizer Band The Beauty Of Gemina. Er hat es doch noch rechtzeitig geschafft, trotz Zugverspätung.

Read more „Gothic Doku Film von Mitra Devi“

Movie: Red Nights

Heute Abend in meinem Heimkino gespielt: Red Nights.
Der Film gefällt mir sehr gut. Ein sehr eigenartiger Film, aber genau das gefällt mir daran.

Handlung:
Die französische Diebin Catherine Trinquier (Frédérique Bel) kommt eher zufällig in den Besitz einer antiken Jade-Box, die offenbar dem Henker des ersten chinesischen Kaisers gehörte. In Hong Kong will sie das gute Stück auf dem Kunstmarkt absetzen, gerät allerdings an die sadistische Kunstsammlerin Carrie Chan (Carrie Ng), die bereit ist für das Objekt ihrer Begierde über Leichen zu gehen…

Latex und Bondage Freunde werden diesen Film mögen. Einige Szenen sind sehr im stylischen Fetish-Ambiente gehalten. Ausserdem ist der Film mit einigen sehr heftigen Gore/Splatter Szenen ausgeschmückt. Besonders erwähnen möchte ich die langezogene Bondage-Folterszene, wo der arme Frau die Haut herausgeschnitten wird, extrem sadistisch. Erstaunlich, dass der Film in der Schweiz einer Jugendfreigabe von 16+ bekommen hat, in Deutschland FSK18, wohlbemerkt handelt es sich um die ungeschnittene Fassung! Der Film ist sehr speziell, aber ich mag sowas sehr.