FotoUpdate: Friedhof Der Erotik 2

Der zweite Teil meiner Reihe „Friedhof Der Erotik“ ist nun online. Ursprünglich wollte ich die Fotos wie üblich nach meinem Stil in Schwarz/Weiss oder Sepia machen. Aber dann hatte ich spontan Lust mal was ganz anderes zu machen und die Bilder in Farbe zu zeigen. Mir gefällts so sehr und hoffe natürlich euch auch?!! Ist mal was anderes finde ich.

Weitere Bilder von schaurig schönen Friedhöfen und deren wunderschönen Engelsstatuen kommen bald. Diese werden wahrscheinlich in meiner Tradition Schwarz/Weiss sein.

Hier geht es zur Galerie >>>

Foto Update: Bloody X-MAS 01&02 online!

Diese Idee hatte ich schon seit vielen Jahren im Kopf! Dann entschied ich mich vorläufig keine Personenfotografie mehr zu machen. Dieses Jahr aber kam die „Magie“ und Lust meine ursprünglichen Wurzeln der Fotografie und Film, nämlich der Gore, Blood & Guts Kunst, wieder aufleben zu lassen, zurück. Ich kann es also doch nicht seinlassen 🙂 Der Grund ist einfach, man kann es vielleicht mit einem Sportler vergleichen. Ein Sportler hat den Drang und Lust sich zu bewegen und an die Grenzen zu gehen, wenn er nur noch still rumsitzt, geht er ein und verkümmert, er kriegt Entzugserscheinungen. So gehts mir ähnlich mit den Sachen, die in meinen Hirngewinden rumgeistern. Mir fehlt einfach was, wenn ich meine Sachen nicht machen kann. Der Grund, dass ich keine Personenfotografie mehr machen wollte ist, habe ich auch eine Lösung gefunden. Ich dachte, passende Models für meine Fotos, finde ich praktisch nur in der CH Szene, was auch bedingt stimmt, aber ich habe eine andere Möglichkeit gefunden, wo ich geeignete Leute finden kann, die nichts mit der CH Schwarzen Szene zu tun haben.

Bloody X-MAS Nr. 01 & 02 mit dem Model Danielee!

Danke auch für Tami für die Unterstützung beim Set basteln.

Hier geht es zur Galerie >>>

Mein neues Fotobuch angekommen

Nun sind meine Bilder der Serie „Friedhof der Erotik“ in Form eines Fotobuches.

Sieht super aus, Fine Art Druck, edel und extrem detailtreu. Bin sehr zufrieden, zumal zum ersten Mal mein Dark Surreal Stil richtig dargestellt ist bei einem Druck. Nicht ganz billig, aber es ist es wert!

Nachtrag:
Das Video befindet sich in der Video Gallery / Diverses

Friedhof der Erotik

Die Fotos von FRIEDHOF DER EROTIK sind nun online. Die Bilder machte ich vor einem Jahr. Es war eine sehr intensive Zeit, ich tauchte in eine andere Welt hinein. Surreal und mystisch wirkten auf mich die Eindrücke der Friedhöfe. Es fühlte sich fast wie abgeschottet an. In der Ferne hörte man die Alltagsgeräusche der Städte, der Verkehr. Der Wind bliess eine leichte Brise, die Vögel zwitscherten und dennoch herrschte eine Stille und Ruhe, aber auch sehr unheimlich. Lange Zeiten war ich ganz allein und so liess ich mir die Orte auf mich wirken und ich fotografierte sehr intensiv, ich vergass die Zeit. Ich besuchte zwei Friedhöfe an zwei verschiedenen Tagen und ich schätze ich war je mindestens 7-8 Stunden unterwegs ohne Pause, so sehr nahmen mich die Orte in den Bann. Als ich die Friedhöfe verliess, schien es mir als tauchte ich wieder auf in die reale Welt, als erwachte ich von einem Traum.

Hier geht es zur Galerie >>>

 

Neuster Lesestoff: Tattoo Inferno Sonderedition

Der neuste Lesestoff ist das Tattoo Inferno Sonderedition. Das Magazin oder vielmehr eine kleine Ausgabe eines Magazins inkl. eines Kalenders 2015 ist an und für sich ein gutes Magazin. Nur bei dieser Sonderedition frage ich mich schon wo der Preis für über CHF 15.- gerechtfertigt ist? Das Magazin beinhaltet nur wenige Seiten und was mich am meisten stört ist, dass die Fotografien zensiert sind! Die Bilder sind an und für sich sehr gute Bilder, aber warum zensiert man diese? In der heutigen Zeit sollte eine Darstellung einer nackter Frau eigentlich kein Problem sein. Ich bin der Meinung wenn man schon solche Bilder macht oder zeigt, dann bitte so wie sie tatsächlich sind, wie die Natur die Frau erschaffen hat und nicht wie es der Zensurpinsel will. So sehen die Frauen wie asexuelle Wesen aus. Ein Geschlechtsteil einer Frau gehört genauso zum Körper wie alles andere auch. Und wenn man halt diese nicht zeigen will, dann muss man die Bilder entweder so fotografieren von Position her, dass man nichts sieht oder abgedeckt wird mit Accessoirs. Oder man nimmt halt andere Bilder. Aber so sieht es leider bischen auf pseudoerotisch aus „wir zeigen ein bischen was, aber halt nur bischen“. Ich bin der Meinung entweder zeigt man alles so wie es ist oder man lässt es sein.

Read more „Neuster Lesestoff: Tattoo Inferno Sonderedition“