Unter dem Bann des Vollmondes

Ich wurde gefragt, warum ich so eine „Mondphase“ auf der Website habe? Ich wurde mehrmals gefragt, warum ich so eine sogenannte „düstere“ Ader habe? Ich wurde gefragt warum ich die Nacht und nicht der Tag, der Mond und nicht die Sonne mag? Solange ich mich erinnern kann, interessierte ich mich für dunkle Themen, mysthische Geschichten, faszinierte mich die Nacht und der Nebel, zog mich der Mond in seinen Bann. Bereits als Kind fiel ich als „dunkler Aussenseiter“ auf. Schon von klein auf faszinierten mich Horrorfilme, Comics und Bücher, besonders Vampire, als sei es von Geburt an in meinen Genen. Der Film „Tanz der Vampire“ ein Ereignis damals im TV, infizierte mich dann entgültig.

Ich entwickelte bereits sehr früh eine düstere und dunkle Art. Diese wiederspiegelte sich dann bereits in der Schule indem ich immer andere Sachen zeichnete als die Meisten. Anstatt Blümchen und Bienchen, zeichnete und malte ich unheimliche Landschaften, Vampire, Sachen aus der griechischen Mythologie wie der Hades oder die Medusa. Gene Simmons mit blutverschmiertem Gesicht oder Geister und Dämonen. Oder auch apokalyptische und futuristische Sachen wie „New York nach dem Atomkrieg“. Der Lehrer war damals entsetzt und wollte mich schon in Behandlung schicken. Mit 12 kreierte ich ein Horrorhörspiel in den Sommerferien anstatt wie alle in das Freibad zu gehen. Später kam noch der Film und die Fotografie hinzu. Ich ging viel in den Wald oder interessierte mich für unheimliche Orte. Ich erlebte bereits als Kind unheimliche Dinge und Phänomene wie z.B. Begegnungen mit Geister durch das Radio oder in alten verlassenen Häusern.

Hatte einmal eine prägende Begegnung mit einem Wesen im Wald, dass ich erst später richtig deuten konnte. Ich stiess in alten verlassenen Villagemäuer auf mehrere schwarze Särge, die anscheinend niemand finden durfte. Oder aus unerklärlichen Grund zog es mich zu einer alten Eiche und begann ohne Grund zu graben bis ich uralten Schmuck fand. Davon erzähle ich später, wenn ich wieder Zeit habe zum Schreiben. Da werde ich auch einige Geschichten aus meiner Kindheit erzählen. Es scheint als wäre ich mit der düsteren Ader geboren worden, als sei es in meinen Genen. Es scheint so, dass ich viele Dinge und die Welt mit anderen Augen sehe als die Meisten. Wenn ich so zurück dachte und mich erinnerte, was alles in meiner Vergangenheit passierte, war mir zuerst nicht so bewusst, warum all die Sachen passierten? Später einmal, als ich Nachforschungen machte, fand ich heraus, dass ich in einer Vollmond-Nacht in einer bestimmten Konstellation geboren wurde. Genauer gesagt ca. 3.5 Stunden nach der vollsten Vollmond-Stunde. Der Vollmond war in dieser Nacht um 21.18 Uhr absolut voll. Ca. dreieinhalb Stunden später in der gleichen Nacht um 2.00 Uhr, wurde ich geboren.

Ich fand auch heraus, dass einige Zeit später, nämlich im Jahr 2007 auch exakt um 21.18 Uhr eine absolute Mondfinsternis stattfand, die extrem selten in der Form ist. Vielleicht ist der Vollmond, die Konstellation oder wie auch immer der Grund für all diese Dinge? Vielleicht zieht der Vollmond mich deshalb seit der Kindheit magisch an? Wie dem auch sei, der Mond ist für mich mehr als nur eine schöne Erscheinung oder eine nette „Deko“ wie für viele in gewissen dunklen Szenen. Ich kanns irgendwo nicht wirklich genau erklären, aber er ist gleichzeitig etwas sehr schönes und interessantes, aber auch etwas Seltsames und Unheimliches, das in mir auslöst. Deshalb habe ich auch die Mondphase auf der Startseite meiner Website. Als Info und als eine Art Tribute!

[ Zurück ]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.