Bild der Woche: Gruppenfoto aller geladen Stargästen vom WOH 2013

Gruppenfoto mit allen geladenen VIP Gästen vom WOH 2013. Sarah Butler (I Spit On Your Grave) und Heather Donahue (The Blair Witch Project) nuscheln da irgendwas hinten an meiner Glatze 😀

Auch auf dem Bild: Asami (The Machine Girl, Gun Woman, Horny House of Horror), Costas Mandylor (Saw 3-7), Kurando Mitsutake (Gun Woman, Karate Kill), Eugene Clarke (Land Of The Dead), Lance Henriksen (Aliens, Millennium etc.), Joe Pilato (Dawn Of The Dead), Andrew Bryniarksi aka Leatherface (Michael Bay’s The Texas Chainsaw Massacre, TCM – The Beginning), Clifton Collins (The Boonstock Saints), Harudo Nakajima (Godzilla), Tony Amendola (Dexter), Alex Vincent (Chucky), Sid Haig (1000 Corpses, The Devil’s Rejects), Sean S. Cunningham (Regisseur von Freitag der 13.), Lori Cardille (Day Of The Dead), Danny Hicks (Evil Dead 2), Kim Meyers (Nightmare On Elm Streets 2), Leonard Lies (Dawn Of The Dead), Jim Krut (Dawn Of The Dead), Victoria Price (Tochter von Vincent Price), Sara Karloff (Tochter von Boris Karloff), Michael Koske (The Walking Dead), Travis Love (The Walking Dead), Ken Saoes (Nightmare On Elm Street 2), Ian Whyte (Alien vs. Predator, Prometheus) Michael C. Williams (The Blair Witch Project) Parker Stevenson (Baywatch)

FotoUpdate: SAMAEL – W.A.R. Konzert Lausanne 2018

Ich hatte nie die Möglichkeit die Songs der ersten SAMAEL Alben live zu erleben. Aber mit den W.A.R. (Worship And Ritual) Konzerten, wo SAMAEL die beiden Alben „Blood Ritual“ und „Worship Him“ Songs live spielen, bekam ich diese Gelgenheit. Am letzten Samstag den 9. Juni 2018 spielten SAMAEL das besagte Konzert im kleineren Rahmen in der Location „Le Romandie“ in Lausanne. Ich fand die Location sehr passend.

Read more „FotoUpdate: SAMAEL – W.A.R. Konzert Lausanne 2018“

Suspiria Remake

Hier ist der Link zu einem Bericht und ersten Trailer über das Suspira Remake:
https://www.moviepilot.de/news/im-ersten-trailer-zum-suspiria-remake-nimmt-das-grauen-neue-formen-an-1107624

Ein Remake von einem Dario Argento Film zu machen, ist für mich persönlich ein Sakrileg. Punkt!

Die Aussage des Regisseurs, dass er eigentlich eine Hommage machen will und mit dem Film sein Gefühl ausdrücken, als er den Original Film zum ersten Mal sah, nehme ich ihm persönlich nicht ab. Für mich sieht das eher nach polarsieren aus, er weiss haargenau, dass er damit im Mittelpunkt stehen und Aufmerksamkeit bekommen wird. Wenn es wirklich um eine Hommage ginge, könnte das für mich so aussehen wie es die Macher von „The Editor“ gemacht haben. Wer die Argento Filme kennt, erkennt sofort, dass es eine Hommage an den Meister ist. Der Film beinhaltet auch andere diskrete Hommages an italienische Kult-Regisseure (Fulci).

Post aus Berlin

Heute habe ich Post aus Berlin von den RAMMSTEINERS erhalten. Im Päckchen war die DVD Box „RAMMSTEIN-Videos 1995-2012“. Die hatte ich natürlich schon, aber diese hier ist die sogenannte 18er Version mit dem Original Pussy Videoclip. Also die ungeschnittene Version, die so in den Portalen und auf Youtube & Co. nie gezeigt wurde. Natürlich hatte ich die uncut Version bereits als Mp4 Version von der damaligen einzigen Website, die das Video uncut zeigte. Aber da ich Sammler bin, wollte ich unbedingt eine offizielle DVD Box haben. Diese Version gibt’s so nicht oft in den Läden zu kaufen. Online gibt es die 18er DVD Box nach meinen Kenntnissen auf Amazon. Ich habe meine direkt bei RAMMSTEIN bezogen.

Filmwerk-Rettungsaktion geglückt

Ich befinde mich auf dem Weg in die Hallen der schweizerischen Bundesbahnen als mein Blick plötzlich unvorhergesehen bei einem Flohmarkt auf dahinsiechende DVD Filme streifte. Stumm lagen sie da in der Sonne, gepeinigt von Blüten- und Feinstaub.

Sofort richtete sich mein Blick auf zwei besonders schützenswerte filmkulturelle Werke, die mich anflehten…nimm mich…nimm mich! Mein Herz wurde fast geprochen als ich sah, wie verwahrlost sie sind und in welchen unliebsamen Behandlungen und Folter sie sich wohl in der Vergangenheit aussetzen mussten? Ich darf gar nicht im Detail daran denken!

Read more „Filmwerk-Rettungsaktion geglückt“